Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus

Prof. Dr. Hans Maier, Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus

Mit der Einweihung des neuen Schulgebäudes für die Staatliche Berufsschule mit Berufsaufbauschule Ostallgäu und die Staatliche Berufsfachschule für Hauswirtschaft Ostallgäu in Marktoberdorf mit Außenstelle in Füssen sind die räumlichen Voraussetzungen für die Neuorganisation des Berufsschulwesens im Landkreis Ostallgäu geschaffen. Damit endet die provisorische Unterbringung in verschiedenen verstreut liegenden Gebäuden. Die gut ausgestatteten Fachräume und Klassenzimmer ermöglichen die Verknüpfung von theoretischer und praktischer Ausbildung, fördern die Lernfreude und die Leistung der Schüler und unterstützen die erzieherische Arbeit der Lehrer.

Das neu geschaffene Bauwerk führt die große Bedeutung der beruflichen Bildung deutlich vor Augen. Gerade in einer Zeit des raschen technischen Fortschritts, des Mangels an Facharbeitern bei hoher allgemeiner Arbeitslosigkeit und der angespannten Finanzlage der öffentlichen Haushalte sind Investitionen in den beruflichen Schulen ein gut angelegtes Kapital. Ein Ausbau des beruflichen Schulwesens trägt nicht nur dazu bei, das Auseinanderklaffen zwischen Bildungssystem und Beschäftigungssystem zu verringern, sondern auch die volkswirtschaftliche Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu verbessern. Eine solide Berufsausbildung bildet aber auch für einen Großteil der jungen Menschen einen angemessenen Bildungsweg und die Voraussetzung für die persönliche Entfaltung.

Dem Schulaufwandsträger, insbesondere dem Kreistag Ostallgäu und dem Landrat, dem Leiter und den Lehrern der Schule, sowie allen am Bau Beteiligten danke ich für die getane Arbeit. Damit verbinde ich auch die Glückwünsche für das neue Haus. Möge in diesem neuen Schulgebäude erfolgreiche Unterrichts- und Erziehungsarbeit zum Wohle unserer berufstätigen Jugend geleistet werden.

Prof. Dr. Hans Maier
Bayerischer Staatsminister für Unterricht und Kultus