Familienpflegerin / Familienpfleger

Berufliche Vorbildung

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem einschlägigen Beruf, z.B. Hauswirtschafter/in, Kinderpfleger/in, Sozialbetreuer/in

oder

  • abgeschlossene Berufsausbildung und 1 Jahr einschlägige Tätigkeit

oder

  • eine mindestens dreijährige berufliche Tätigkeit in einem für die Arbeit in der Familienpflege förderlichen Aufgabengebiet

oder

  • 3 Jahre Führung eines Familienhaushaltes

Fortbildungsgang und –dauer

  • 18 Monate Vollzeitunterricht an einer Fachschule für Familienpflege und 6 Monate Berufspraktikum

oder

  • 30 Monate berufsbegleitender Unterricht an einer Fachschule für Familienpflege neben der
    • Tätigkeit in der Familienpflege
    • Führung eines Familienhaushaltes
    • regelmäßigen Versorgung einer ständig pflegebedürftigen Person und
  • 12 Monate Berufspraktikum

Prüfung

Prüfung zum/zur Familienpfleger/in

Berufliche Einsatzmöglichkeiten

in Familien

  • selbständige und verantwortliche Vertretung/Unterstützung der Mutter oder des Vaters bei hauswirtschaftlichen, erzieherischen und pflegerischen Aufgaben
  • zeitweise Betreuung und Pflege hilfebedürftiger Menschen

in sozialen Einrichtungen

  • Kinder- und Jugendarbeit
  • pädagogische Familienhilfe
  • Sozialstationen
  • Rehabilitation

Wenn Sie zustimmen, verwenden wir an mehreren Stellen Cookies und binden externe Dienste und Medien ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte wählen Sie nachfolgend, welche Cookies gesetzt und welche externen Ressourcen geladen werden dürfen. Bestätigen Sie dies durch "Ausgewählte akzeptieren" oder akzeptieren Sie alle durch "Alle akzeptieren":

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben