Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Zur Persönlichkeitsbildung in die Natur

ProjektwocheSchüler des Berufsintegrationsjahres (ESF gefördert) der Berufsschule Ostallgäu bei Outward Bound in Schwangau

 Soziale und persönlichkeitsbildende Kompetenzen, die ihnen in Beruf und Alltag helfen, sollten die Teilnehmer einer Projektwoche vom 12.-16.11.2018 erlernen. Dafür gaben sich die SchülerInnen .des Berufsintegrationsjahres (ESF gefördert) der Berufsschule Ostallgäu in die Hände der erlebnispädagogischen Einrichtung Outward Bound Germany in Schwangau. 

Der fünftägige handlungsorientierte Kurs beinhaltete neben Kletteraktionen und anderen Teamaufgaben auch eine Wanderung zu einer Selbstversorgerhütte im Bleckenautal, wo die Jugendlichen auch übernachteten. So greift das Konzept Deutschlands ältester erlebnispädagogischer Bildungseinrichtung perfekt in das der Berufsschule Ostallgäu, teilte Outward Bound mitDie Schüler konnten dabei neben dem Erwerb und Ausbau von Fachwissen ihr Durchhaltevermögen, ihre Eigenverantwortung, ihre Sorgfalt und ihre Initiative unter Beweis stellen. So spielte beispielsweise auch der Verzicht auf elektronische Medien eine große Rolle. 

Das Projekt wurde größtenteils mittels Spendengeldern aus demFördertopf der gemeinnützigen Einrichtung Outward Bound und dem Förderverein der Schule ermöglichtDie SchülerInnen wurden während ihres fünftägigen Aufenthaltes in Schwangau von einer pädagogisch und fachsportlich professionell ausgebildeten Trainerin begleitet und Schritt für Schritt an die unter- schiedlichen Herausforderungen herangeführt. 

Laut dem Leiter des erlebnispädagogischen Bildungszentrums Manuel Wenzel und dem begleitenden Klassenleiter Thomas Rupp war der Kurs für alle Beteiligte ein voller Erfolg. So wird schon über weitere Kooperationsmöglichkeiten zwischen den Institutionen nachgedacht, um auch künftigen SchülerInnen die Möglichkeit zu geben ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen weiter auszubauen.  

Manuel Wenzel