Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Pädagogische Fortbildung für das Lehrerkollegium

Der unterrichtsfreie Buß- und Bettag wird an der Berufsschule Ostallgäu traditionsgemäß für pädagogische Fortbildungen  genutzt. Dieses Jahr war der Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmensberater Willibald Gruber eingeladen, um dem Lehrerkollegium Kommunikationstechniken zur Verbesserung des gegenseitigen Miteinanders nahezubringen. Mit dem Satz „Kommunikation bedeutet, der Mensch steht immer im Mittelpunkt, aber meist steht er im Weg“ machte Herr Gruber zunächst klar, dass jeder Mensch als individuelle Persönlichkeit ein und dieselbe Sache völlig anders bewerten kann als sein Gegenüber. Nach der Erläuterung der verschiedenen Hirnfunktionen und Bewußtseinsformen wurde aber deutlich, dass doch alle Menschen auf der Suche nach dem Sinn des Lebens ein Ziel verfolgten: Harmonie und Zusammenarbeit mit ihren Mitmenschen.

Laut Herrn Gruber lässt sich der Homo sapiens generell den drei Typen „Dynamiker – Logiker – Sympathiker“ zuordnen, was die Kommunikation oft erschwere. Während der Dynamiker schnell entscheide und nach Führungspositionen strebe, benötige der Logiker viel Zeit für Planung und Ordnung und wolle mit Fakten überzeugt werden. Für den Sympathiker seien dagegen die zwischenmenschliche Beziehung und Atmosphäre entscheidend. Da der Mensch zu 80 % nach seiner o. g. Hauptkomponente entscheide und handele, sei es von Vorteil, wenn man seinen Gesprächspartner und sich selbst einordnen könne. Die Kommunikation laufe „runder“, Konfliktsituationen ließen sich oft vermeiden. bild p tagPädagogen, die ihre Schüler als Menschen erfassten und richtig einschätzten, könnten individuell motivieren und schwierige Situationen souveräner bewältigen.

Herr Gruber erläuterte das „Harmonie-Dreieck“ mit der Wechselwirkung von Toleranz – Zuneigung – Gemeinsamkeit. Erfolgreiche Kommunikation könne nur funktionieren, wenn man seinem Gesprächspartner vorurteilsfrei und positiv begegne. Voraussetzung hierfür sei jedoch, dass man sich selbst akzeptiert.

Mit Tipps für ein mentales Training als Vorbereitung auf die täglichen Herausforderungen endete der Vortrag von Herrn Gruber. Das gemeinsame Mittagessen bot dem gesamten Schulpersonal anschließend Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch.

Christine Brugger