Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Klassenfahrt zum Plantahof in die Schweiz

Klassenfahrt zum Plantahof in die Schweiz
Der Leiter des Gutsbetriebes, Herr Brandenburger, mit den Klassen AG 10 und LW 11

Bei der Auswahl des Zieles für den Klassenausflug der 11. Klasse gab es keine langen Diskussionen. Einige Lehrlinge kannten diesen Lehr- und Versuchsbetrieb in der Nähe von Chur bereits aus positiven Berichten ehemaliger Berufsschüler und wollten ihn gerne auch besichtigen. Um Kosten zu senken, bot ich dem Berufsgrundschuljahr der Klasse AG 10 die Mitreise an. Alle Schüler sagten sofort zu.

Am 25.07.2013 starteten wir mit dem Bus in Richtung Schweiz. Wie vereinbart erreichten wir um 9:30 Uhr den Plantahof und wurden vom Betriebsleiter Herrn Brandenburger herzlich begrüßt. Er zeigte uns zunächst die Wirtschaftsgebäude des Hofes mit Schulungsräumen und Hofladen. Alles hinterließ einen sehr ordentlichen und sehr gepflegten Eindruck.

Herr Brandenburger führt diese hohe Leistung zum großen Teil auf die sehr intensive und individuelle Betreuung der Kühe durch seine Angestellten zurück. Die Kühe stehen im Anbindestall mit sehr viel Einstreu, so dass kaum Klauenprobleme auftreten, die in der Regel die Milchleistung stark reduzieren. Ein weiterer Grund ist sicher auch das sehr hochwertige, kräuterreiche Futter von den betriebseigenen Wiesen.

Nach dem Mittagessen im Speisesaal des Bildungs- und Beratungszentrums fuhren wir mit dem Bus zum etwa

5 km entfernten Nebenbetrieb mit ökologischer Mutterkuh- und Jungbullenhaltung. Ein besonderer Höhepunkt war hier die Zähmung eines etwa 10 Monate alten Jungbullen.

Herr Accola, ein Mitarbeiter von Herrn Brandenburger, separierte einen aus der Herde in ein eigenes Gehege.

Er redete auf den Stier ein, bewarf ihn mit dem Halterstrick und erklärte uns nebenbei seine Vorgehensweise zur Zähmung dieses noch recht wilden Stieres. Nach etwa einer halben Stunde hatte er den Bullen dann so weit, dass er sich den Halfterstrick anlegen ließ. Eine beeindruckende Leistung, die uns alle ins Staunen versetzte.

Anschließend zeigte uns Herr Accola noch den im Bau befindlichen neuen Laufstall für die Milchviehherde. Die Unterbauten und die Güllekanäle waren bereits zum größten Teil fertiggestellt. Danach verabschiedeten wir uns und bedankten uns herzlich für die überaus interessante Führung durch den Plantahof.

Dieser sehr erlebnis- und lehrreiche Tag wird uns sicher noch lange Zeit in bester Erinnerung bleiben.

Georg Brenauer