Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Handhabung und Einsatz des Automatischen-Externen-Defibrilators

Medizinische Fachangestellte üben den Notfall

Unsicherheit und Berührungs-Anwendungs-Versagensängste bilden häufig die Ursache, in Notfallsituation nicht ausreichend reagieren zu können; insbesondere dann, wenn bei lebensrettenden Sofortmaßnahmen Geräte eingesetzt werden müssen, deren Arbeitsweise und Anwendung dem Ersthelfer völlig fremd sind. 

Erste Hilfe leisten oder dabei fachgerecht assistieren zu können zählt zur Grundkompetenz für Mitarbeiter in einer Arztpraxis. Die Schülerinnen der 12. Jahrgangsstufe für Medizinische Fachangestellte erhielten am 10. Mai 2011 die Gelegenheit, sich in diesem Bereich eine weitere Fähigkeit anzueignen: den Umgang mit dem Automatischen-Externen-Defibrilator (AED). 

Herr Thalhofer, Rettungsassistent des BRK-Ostallgäu, erklärte und demonstrierte den Teilnehmerinnen zunächst ausführlich die Funktionsweise des AED. Anschließend trainierten die Schülerinnen unter fachkundiger Begleitung dann in 2er-Teams den Notfall. Von der Meldung an die Notrufzentrale über die richtige Positionierung des Verletzten bis hin zur Herz-Lungen-Massage mit Beatmung wurde jeder einzelne Schritt an einer Übungspuppe geprobt und durch Herrn Thalhofer begleitet. Wenn auch der erste Versuch häufig nicht zur Wiederbelebung des „Patienten“ führte, so konnten alle „Patienten“ nach ein, zwei weiteren Durchläufen dann doch gerettet werden. 

Die Auszubildenden erhielten abschließend für ihre Fortbildungsteilnahme eine Bescheinigung vom BRK. Wir danken Herrn Thalhofer ganz herzlich für sein Engagement bei der Vermittlung dieser lebensrettenden Sofortmaßnahme. 

 

Elfi Wagner