Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Genf sehen und erleben – Besuch des Autosalons 2011

Am Donnerstag, den 10. März, machten sich die beiden Automobilklassen AUK 11a und AUK 11b mit ihren Lehrkräften Herr Graf, Herr Hotter und Frau Friedrich auf nach Genf. Zweck dieser Reise war ein Besuch des Automobilsalons, der für Freitag auf dem Programm stand.

Nach einer 7-stündigen Fahrt bezogen wir die Jugendherberge im Zentrum der Stadt. Einem vorabendlichen Stadtbummel stand also nichts im Wege. Interessant waren für viele vor allem die noblen „Alltagskarosserien“, die von Lamborghini bis Porsche auf den Hauptstraßen vor unseren Augen vorbeifuhren und die vielen Hotels an der Promenade des Genfer Sees.

Nach einem recht kostenintensiven Abendessen in der nahegelegenen Pizzeria oder den preisbewussteren Alternativen Supermarkt (trockene Brötchen mit kalten Wienern) oder McDonalds konnten wir am nächsten Tag relativ gestärkt den Autosalon „in Angriff nehmen“.

Der Autosalon war für einige schwierig zu erreichen, denn die Busse waren ständig voll und wir kamen nur tröpfchenweise an der Ausstellungshalle an. Dort angekommen waren die Ausstellungsmodelle aber für alle sehr beeindruckend und hat vielen lahme Füße beschert – schließlich waren wir ja von 9 Uhr bis 17 Uhr (der eine mehr, der andere weniger) unterwegs.

Am Abend organisierten wir spontan ein gemeinsames Essen bei einem nahegelegenen Italiener, bei dem auch alle dank humaner Preise für die Stadt satt werden konnten. Von nächtlichen Ausschweifungen kam den Lehrern nicht viel zu Ohren – muss wohl an den Preisen gelegen haben…

Am nächsten Morgen traten wir dann voller Eindrücke und mit leerem Geldbeutel die Heimreise an. Dank zahlreicher DVDs, die wundersamerweise immer nach einer Einkehr der Raststätte im Player rotierten, wurde uns die Fahrt trotz Stau nie langweilig.

Lydia Friedrich