Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Fortbildungsveranstaltung für Lehrkräfte in Fachklassen für Automobilkaufleute

Vom 19. bis 20. Juni 2012 war die Berufsschule Ostallgäu „Gastgeber“ der diesjährigen Fortbildung „Aktuelle Themen im Automobilbereich“ für Lehrkräfte in den Fachklassen für Automobilkaufleute. Auf Einladung der Regierung von Schwaben nahmen über 30 Lehrkräfte aus ganz Bayern an der Veranstaltung teil.

Der erste Fortbildungstag startete bei ALPINA in Buchloe, einem Hersteller exklusiver Automobile. ALPINAS Unternehmensphilosophie orientiert sich an einem Ausspruch von Oscar Wilde: "Ich habe einen ganz einfachen Geschmack, ich nehme immer nur das Beste". Während des Rundganges durch die „Produktionsanlagen“ konnten sich die Teilnehmer unter der fachkundigen Führung von Herrn Rimpler und Frau Jörg-Kane davon überzeugen, dass diesem Motto in allen Bereichen des Unternehmens Rechnung getragen wird und auch ein Blick in den ebenfalls sehr exklusiven Weinkeller - einem zweiten wirtschaftlichen Standbein des Unternehmens - blieb uns nicht verwehrt.

Am Nachmittag wurde in den Räumlichkeiten der Berufsschule Ostallgäu durch Herr Sievert (Allgäuer Überlandwerke) und Frau Wallin (Hochschule Kempten) das Forschungsprojekt „eE-Tour Allgäu“ ausführlich vorgestellt. Ziel dieses - unter der Federführung der Allgäuer Überlandwerke durchgeführten und durch das Förderprogramm IKT für Elektromobilität geförderten – Feldversuches war, wirtschaftlich umsetzbare Lösungen für den Einsatz von Informations- und Kommunikationstechnologien für die Elektromobilität zu entwickeln. In ihrem informativen und interessanten Vortrag berichteten die beiden Referenten u. A. über Erfahrungen bei der Schaffung von Lade-, Steuerungs- und Abrechnungsinfrastrukturen oder auch die Akzeptanz neuer Mobilitätsmodelle insbesondere in der touristisch geprägten Region des Allgäus.

Der Abend klang kommunikativ und gemütlich im Gasthof Hirsch in Marktoberdorf aus. Bei Allgäuer Spezialitäten konnten die Themen des Tages nochmals diskutiert und fachliche oder auch persönliche Erfahrungen ausgetauscht werden.

Der zweite Fortbildungstag stand ebenfalls ganz im Zeichen fachlicher Inhalte und Neuerungen.

Den Vormittag verbrachten die Lehrkräfte im Autohaus Seitz, genauer im VW-Zentrum Kempten. Zunächst stellte Herr Osterberger-Seitz den Teilnehmern die Seitz-Gruppe, die zu den führenden VW-Betrieben Deutschlands zählt, vor und informierte umfassend zu den Themen „Leasing- und Finanzierungsgeschäft im Autohaus“. Anschließend erörterten Mitarbeiter der VW-Bank relevante Neuerungen der Verbraucherschutzrichtlinie im Hinblick auf des Leasing- und Finanzierungsgeschäft im Autohaus.

Am Nachmittag hatten die Teilnehmer dann die Möglichkeit, Einblicke in die Welt des Autotunings bei ABT Sportsline in Kempten zu erlangen. Herr Unflath, der Leiter der Marketing-Abteilung, berichtete – gespickt mit zahlreichen Anekdoten - über die geschichtliche und wirtschaftliche Entwicklung sowie das Marketingkonzept dieses weltgrößten Veredlers von Fahrzeugen aus dem Volkswagenkonzern und auch das eine oder andere Fahrzeug aus früheren und heutigen Tagen konnte näher unter die Lupe genommen werden.

Damit ging eine informative und gewinnbringende Fortbildungsveranstaltung zu Ende. Die Lehrkräfte traten Ihre mehr oder weniger weite Heimreise an - und alle Teilnehmer freuen sich bereits jetzt auf die Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Aktuelle Themen im Automobilbereich“ im neuen Schuljahr. 

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei den Referenten und den Unternehmen für ihre Unterstützung bedanken. Auch durch Veranstaltungen wie diese haben wir Lehrkräfte die Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen am Markt zu verfolgen und diese Erfahrungen in unsere tägliche Unterrichtsarbeit mit einzubeziehen.

S. Grimm-Curtius / L. Friedrich  / W. Graf