Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Fendt Werksführung 2018

Die Großhandelsklassen 10 und 12 besuchten die Firma Fendt in Marktoberdorf, um an einer Werksführung teilzunehmen.

Zu Beginn sahen wir einen Kurzfilm, der die Firma Fendt und ihre Außenstellen näher vorstellte. Nach diesem Einführungsfilm wurden wir in Gruppen eingeteilt und die Führung ging los. Der Fendt-Shuttletraktor fuhr uns zur ersten zur Produktionshalle, dort zeigte uns die Mitarbeiterin, die die Führung leitete, wie das Vario-Getriebe entsteht und aus welchen Teilen man diesen zusammensetzt.

Als wir die nächste Halle betraten sahen wir das fertige Vario-Getriebe. Dieses wird von oben auf fahrende Wagen gesetzt. Diese Wagen werden über einen Magnetstreifen bewegt. Der Magnetstreifen führt durch die gesamte Montage. Damit ein gleichmäßiger Rhythmus entsteht, wurde der Sechsviertelsekundentakt eingeführt.

Sobald der untere Teil des Traktors komplett montiert ist, wird dieser in der eigenen Waschstraße gründlich gereinigt und lackiert. Nach diesem Vorgang wird die Kabine für den Fahrer aufgesetzt und die vier großen Räder montiert. Zum Schluss wird der Traktor noch auf Herz und Nieren geprüft. Wenn alles passt, wird der fertige Fendt auf den Hof gefahren und verladen.

Zwischen den ganzen Hallen konnten wir uns mit ein paar Snacks und Getränken stärken und anschließend ging es mit dem Shuttletraktor zurück zum Fendt Forum. Dort wurden uns die Regeln für das Traktorfahren im Rundkurs erklärt - natürlich nur die, die fahren wollten und einen Führerschein haben.

Zum Schluss haben wir noch im Restaurant zu Mittag gegessen und sind mit einem vollen Bauch und reichlich neuem Wissen nach Hause gefahren.

 

Franziska Bader und Amelie Fröhlich