Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Die BFS 11 packt Geschenke mit Herz

Unser erstes Projekt war für die Organisation Humedica, welche ihren Stand in Kaufbeuren hat und jedes Jahr das Projekt Geschenk mit Herz veranstaltet. Kinder und auch Erwachsene aus ganz Deutschland packen jedes Jahr zu Weihnachten ein Päckchen mit bestimmten Artikeln, die dann von Humedica eingesammelt, kontrolliert und zu den armen und bedürftigen Kindern gebracht werden. Denn nicht jedes Kind hat das Privileg zu Weihnachten ein Geschenk zu bekommen.

Da Humedica möglichst alle Spenden, die sie sammeln auch an die Bedürftigen weiter geben wollen, sind sie abhängig von freiwilligen Mitarbeitern und Helfern, denn die werden bekanntlich nicht bezahlt. Aus diesem Grund haben wir uns zusammengeschlossen und sind mit unseren Lehrerinnen Frau Hay und Frau Herbein nach Neugablonz bei Kaufbeuren gefahren, um dort die Päckchen zu kontrollieren.

Dort angekommen bekamen wir eine kurze Einweisung und durften sofort loslegen. Wir sind uns alle einig, dass es super viel Spaß macht die Päckchen zu öffnen und zu überprüfen ob diese auch richtig verpackt sind. Wir haben geschaut ob etwas fehlt, dass nichts doppelt dabei ist und dass alle Spielsachen oder Klamotten altersgerecht sind. Auch mussten wir überprüfen, dass keine Lebensmittel, sondern nur Süßigkeiten enthalten sind. Sobald wir ein Päckchen fertig gepackt haben, verschlossen wir es wieder und es wurde in große Kartons sortiert, damit man die Geschenke mit den LKWs zu den Kindern in Albanien, Kosovo, Rumänien, Moldawien, Ukraine, Weißrussland, Litauen und auch in Deutschland bringen kann.

Wir haben auch mittags eine Verpflegung bekommen, sodass wir gestärkt wieder an das Überprüfen der Geschenke gehen konnten. Um halb 3 sind wir nach einem kurzen Vortrag über die Organisation Humedica, mit dem Bus wieder zurück nach Marktoberdorf gefahren. Nach dieser Erfahrung bei dem Projekt Geschenk mit Herz, können wir nun alle genau sagen was in so ein Päckchen denn gehört: ein neuwertiges Kuscheltier, etwas zum Spielen, etwas Süßes zum Naschen, Körperpflegeprodukte, Zahnbürste und Zahnpasta, neuwertige und warme Kinderkleidung, ein Schulheft oder einen Block und Stifte. Das Ganze wird dann noch natürlich schön verpackt und mit einem Etikett, auf welchem man das Alter und Geschlecht für das Zielkind ankreuzen kann, beklebt und bei einer Sammelstelle abgegeben.

Fazit: Wir sollten schätzen was wir besitzen, denn diese Kinder haben viel weniger als wir, aber schätzen es viel mehr und sehen es trotzdem nicht als selbstverständlich. Im Großen und Ganzen hat es uns allen super gefallen und dazu war es auch eine lehrreiche Erfahrung.