Staatliche Berufsschule Ostallgäu

BFS im Stadtmuseum München

Die Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung besuchte am 08.10.2015 mit allen drei Klassen das Münchner Stadtmuseum. Im Mittelpunkt stand die Besichtigung der Ausstellung „Typisch München“. Für die Führung wurden zwei thematische Gruppen gebildet: Das Thema der ersten Gruppe lautete: „Wohnen, trinken und speisen – wie Münchener Familien lebten“. Die zweite Gruppe erhielt eine Führung unter dem Titel „Arm und Reich – Lebenswelten des 19. Jahrhunderts“.

Die kompetenten und anschaulichen Führungen verdeutlichten die Lebensumstände des 19. Jahrhunderts: Mangelhafte hygienische Lebensbedingungen zogen oft erhebliche gesundheitliche Risiken nach sich. Je ärmer die Menschen waren, desto mehr waren sie diesen Risiken ausgesetzt. Alle Familienmitglieder, auch die Kinder, mussten für den Lebensunterhalt arbeiten. Bildung war nicht selbstverständlich, sondern eher den Reichen vorbehalten. Weitere interessante Themen waren die Ernährungsgewohnheiten von armen und reichen Menschen sowie die Stellung der Frau im 19. Jahrhundert; Frauen waren häufig einer erheblichen Arbeitsbelastung im Haushalt ausgesetzt, wie wir sie uns heute kaum noch vorstellen können.

Nach dem Museumsbesuch gab es für alle Teilnehmenden noch die Möglichkeit, über den nahe gelegenen Viktualienmarkt zu schlendern oder die Geschäfte in der Fußgängerzone zu besuchen.

Dieser Tag in München bot den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Geschichte einmal ganz anschaulich aus der Perspektive des damaligen Alltags zu erleben. Gleichzeitig diente dieser Besuch dazu, sich gegenseitig besser kennen zu lernen und so die Klassengemeinschaft zu stärken.