Staatliche Berufsschule Ostallgäu

Besuch des Genfer Automobilsalons 2012

Besuch des Genfer Automobilsalons 2012
Lausanne: schöne Stadt mit mediterranem Flair

Auch dieses Jahr hatten wir wieder die Möglichkeit, den Genfer Automobilsalon zu besuchen. Wir fuhren am Sonntag, den 11.03.2012, in der Früh um 7:30 Uhr in Kempten los. Wir, das waren die Automobilkaufleute (Auk 11A und 11B) und die Kraftfahrzeugmechatroniker (KFZ12A), so wie die Lehrkräfte: Frau Friedrich, Herr Graf und Herr Petzka. Da die Jugendherberge in Genf leider ausgebucht war, mussten wir nach Lausanne ausweichen. Die Jugendherberge dort, wie auch die Stadt selbst, erwiesen sich jedoch als überaus attraktiv.

Die Schüler hatten den Nachmittag zur Verfügung, um Lausanne und den Genfer See kennen zu lernen. Am Montagmorgen brachen wir gemeinsam zum Automobilsalon auf. Auf 102.000 Quadratmetern wurden im Messekomplex Palexpo rund 700 Marken präsentiert.

Mittlerweile gehört der Genfer Autosalon zu den wichtigsten Automessen weltweit. Die Schüler hatten die Möglichkeit, eine Vielzahl von Studien, Exoten, Supersportlern und Kleinserienmodellen zu sehen. Zunehmend an Bedeutung gewinnen auf dem Automobilsalon Genf auch die alternativen Antriebe. Nahezu alle Hersteller zeigten in Genf ihre neuesten Elektro-, Brennstoffzellen oder Hybridautos. Im „Pavillon Vert“ des Genfer Autosalons standen zudem diverse Elektro- und Wasserstoffautos für die Besucher zur Probefahrt bereit.

Völlig erschöpft, aber reich an neuen Eindrücken ging es dann um 16:00 Uhr direkt wieder nach Hause. Leider haben wir in diesem Jahr keine Führung durch das UNO-Gebäude in Genf bekommen. Nach ca. 7 Stunden Fahrt kamen alle Schüler wieder wohlbehalten zu Hause an.

Unser Dank gilt besonders den Betrieben, die es ihren Auszubildenden ermöglichten, am Dienstagmorgen später mit der Arbeit zu beginnen oder ihnen sogar ganz frei gaben.

Andreas Petzka